Dortmunder Woche gegen Rassismus ab 4. April 2013

Irkçılığa Karşı Güçlerimizi Birleştirelim! Gemeinsam gegen Rassismus!

2013-04-04 Demo Kubasik 01

4. April 2013

17.00 Uhr Demonstrationszug ab Mallinckrodtstraße 190
Kranzniederlegung am Tatort des Mordes von Mehmet Kubaşık, dann Demonstrationszug bis zur Steinwache und dort eine Kundgebung

19.00 Uhr Fernsehprogrammaufzeichnung für „Avrupa Penceresi“ Hayat TV
Ort: Steinwache, Steinstraße 50, 44147 Dortmund
Im Gespräch mit: Dr. Stefan Mühlhofer (Wissenschaftlicher Leiter der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache), Nursen Konak, Şaziye Altundal-Köse, Volkan Baran (Ratsmitglieder)

5. April 2013

19.00 Uhr Podiumsdiskussion“Mölln und Solingen – Die Inbrandsetzung der Menschlichkeit“
Ort: Auslandsgesellschaft NRW e.V. Steinstraße 48, 44147 Dortmund
Teilnehmende: Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Parteien und Organisationen

6. April 2013

18.00 Uhr Leseabend
Ort: Auslandsgesellschaft NRW e.V. Steinstraße 48, 44147 Dortmund
Lesezirkel mit Andreas Weißert (Schauspieler) Tevfik Taş und Kemal Yalçın

 

Der Aufruf des Bezent e.V.

Irkçılığa Karşı Güçlerimizi Birleştirelim! Gemeinsam gegen Rassismus!

Dass neonazistische bzw. faschistische Parteien und Organisationen gegen Demokratie und friedliches Zusammenleben der Kulturen sind, haben sie immer wieder durch ihre grauenvollen Verbrechen bestätigt. Ob es die Brandstiftungen in Solingen und Mölln waren oder die Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU): Immer wieder zeigten sie ihr Gesicht des Hasses und der Feindseligkeit gegenüber anderen Ethnien und Kulturen.

Wir Dortmunder sind von diesen Ereignissen besonders betroffen. Obwohl wir eine Stadt der Vielfalt und des friedlichen Zusammenlebens sind, haben die Neonazis Dortmund als ihre „Zentrale“ erkoren und uns Dortmunder das spüren lassen. Denn am 4. April 2006 hat die „NSU“ nicht nur Mehmet Kubasik ermordet – dieser Mord war gleichzeitig ein Angriff gegen die ganze Stadt Dortmund.

Die faschistischen Organisationen sind weiterhin bestrebt, ihre Strukturen und ihren Einfluss auszubauen. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht, vor allem das der Gewalt. Wir Dortmunder haben es durch unsere konsequente Anti-Rassismus-Haltung geschafft, dass die gewalttätigen und fremdenfeindlichen Übergriffe sich verringert haben. Aber es gibt immer noch derartige Gewalttaten.

Das bedeutet für uns Dortmunder, dass wir nicht aufhören dürfen, gegen sie vorzugehen. Sei es durch Aufklärung an den Schulen und auf der Straße oder durch Demonstrationen und Kundgebungen. Wir als Bezent e.V. möchten als Hauptorganisator dieser einwöchigen Veranstaltung unseren Beitrag für ein friedliches Zusammenleben in Dortmund leisten. Diese Veranstaltung soll unter dem Motto „Dortmunder Woche gegen Rassismus“ künftig jedes Jahr in der ersten April-Woche stattfinden. In diesem Sinne ist jeder und jede, der oder die gegen Rassismus ist, herzlich zur „Dortmunder Woche gegen Rassismus“ eingeladen.

Bezent e.V.

2013-04-04 Demo Kubasik 02
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.