Öffentliche Erklärung der türkischen Demokratiebewegung

Facebook-Seite „Halte durch, Türkei!“

Unterstützung aus Dortmund
Wer die türkische Demokratiebewegung von Dortmund aus unterstützen und zeitnah Nachricht von Kundgebungen erhalten möchte, kann der Facebook-Gruppe Taksim-Solidarität Dortmund beitreten.

 

Öffentliche Erklärung

Die Vertreter der Gezi-Park-Demonstrationen haben nach einem Gespräch mit Regierungsvertretern folgenden Entschluss gefasst: „Wir werden die Demonstrationen nicht beenden!“ – Hier die ganze Stellungnahme – Auf deutsch – übersetzt von Betül, Dilek und Ayse

„Was mit unserem Widerstand gegen das Baum-Massaker im Taksim Gezi Park begann, hat sich über die Grenzen vom Gezi Park hinaus entwickelt, und mit der Wut der Bevökerung Istanbuls und der ganzen Türkei getroffen, jene Wut die sich seit 11 Jahren gegen die AKP Regierung angestaut hat. Hundertausende Menschen haben auf den Straßen den 18. Tag des Widerstandes vollendet.

Eins der größten Kämpfe um das Recht, das dieses Land in der Geschichte je gesehen hat, war seit Beginn des Aufstandes Ziel der Polizeigewalt. Wir sind in einem Prozess, in dem alle Menschenrechte, sogar das Recht auf Leben, missachtet werden. Nur diese Tyrannei hat es geschafft, die Menschenmenge dort wo sie verdrängt wird, zu vergrößern, die Menschen, die untereinander in Streit waren, zu vereinigen und zu stärken, alle Lebewesen in die Straßen voller erwürgenden Gasbomben gegen jede Gewalt zu drängen, den Aufstand zusammen und ein Volk in Bewegung zu bringen.

Die Regierung hat seit Beginn des Widerstandes, trotz sehr klar formulierter und berechtigter Forderungen, eine ignorierende Haltung eingenommen. Danach hat die Regierung versucht zu provozieren, zu spalten und die Legalität des Widerstandes in Frage zu stellen. Auf Grund der öffentlichen Meinung, auf lokaler und nationaler Ebene, hat die Regierung ihre Glaubwürdigkeit verloren und damit ihr Ziel nicht erreicht.

Durch den Druck, den der berechtigte Widerstand auf die Regierung ausgeübt hat, ist sie jetzt bereit, über die Forderungen zu reden und zu verhandeln. Allerdings, das hier ist erst der Anfang, der Kampf geht weiter.

Während dieser Widerstandsaktionen haben, wegen brutaler Polizeigewalt, innerhalb von 18 Tagen 4 Menschen ihr Leben verloren – Ethem Sarısülük, Mehmet Ayvalıtaş, Abdullah Cömert und Mustafa Sarı.

Sehr viele unserer Bürger haben ihr Hör- und Sehvermögen und ihre Gliedmaßen verloren. Den Schmerz über den Verlust unserer Freunde fühlen wir in unserem Herzen und erinnern euch, dass sie während der Wahrnehmung ihrer Grundrechte gestorben sind.

Wir wollen nochmals betonen, dass bis heute noch keine ernsthaften Untersuchungen gegen die Verantwortlichen eingeleitet wurde; wir werden dafür sorgen, dass jene, die für diese Gewalt die Verantwortung tragen, sich vor Gericht verantworten werden müssen.

Weiters sind viele Menschen, wegen der Willkürherrschaft der Polizei, noch in Untersuchungshaft. Wir verlangen, dass alle unsere Bürger, die aus Solidarität mit Taksim-Widerstand aus allen Ecken der Türkei angereist sind und dewegen verhaftet wurden oder noch in Untersuchungshaft sind, unverzüglich freigelassen werden.

Trotz der auf uns ausgeübten Gewaltpolitik konnten wir sehen, wie wir in der Lage sind mit der Fülle verschiedener Strömungen zusammenzukommen, zu diskutieren, Kooperationen entstehen zu lassen und gemeinsam zu kämpfen. Die als Schwäche geltende pluralistische Demokratie hat uns ermöglicht ein Zentrum des Widerstandes gegenüber den Pluralisten entstehen zu lassen. Hundertausende Menschen haben ihr eigenes Leben und ihre Freiheit verteidigt indem sie die Bäume gegen die Regierunspolitik steigender Profite und der ökologischen Zerstörung, geschützt haben. Als Ort der Freiheit, konnte der Gezi-Widerstand die friedliche Haltung gegenüber der Polizeigewalt schützen.

Als Gezi-Park-Widerständler und Taksim-Solidarität ist das wichtigste, was wir aus diesem Prozess gelernt haben, dass der Kampf nicht durch Zeit und Raum begrenzt werden kann, und von jetzt an, in jedem Augenblick und in jedem Quadratmeter der Städte und des Landes fortgesetzt wird.

Am 18.Tag unseres Widerstandes, Samstag, dem 15.Juni, halten wir mit allen Lebewesen gemeinsam in Sinne unseres Parks und unserer Stadt, unserer Bäume, Lebensräume, unserem Privatleben, unserer Freiheit und für unsere Zukunft als Taksim-Solidarität weiterhin die Stellung. Wir werden weiterhin die Beobachter unserer Forderungen sein. Dieser Widerstand wird die Reflektion des kollektiven Willens der Taksim-Solidarität und die Gemeinschafts-Flagge des einheitlichen Widerstandes sein. Wir werden ab heute, geführt durch die Dynamik die sich durch das Ausbreiten unseres Kampfes auf das ganze Land und sogar auf die ganze Welt, und unserer Stärke den Widerstand, gegen alle Formen der Ungerechtigkeit und Schikanen in unserem Land, fortführen.

Wir sind jetzt im vergleich zu 18 Tagen vorher, stärker, organisierter und hoffnungsvoller!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s