9. November 1938 – nichts ist vergessen und niemand

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts lädt auch in diesem Jahr zum Gedenken an die Reichspogromnacht ein. Unter dem Motto „Nichts ist vergessen und niemand!“ gibt es am Montag, dem 10. November 2014, einen Erinnerungsgang in die Nordstadt.

Dort werden die Stolpersteine für die Familien Apfel, Bauernschmitt, Altmann, Schnog und Josef Kasel besucht, die Opfer des Holocaust wurden. Über ihr Schicksal wird informiert und die für sie verlegten Stolpersteine werden gereinigt. Auch an der Gedenkplatte für Mehmet Kubasik, der 2006 vom neofaschistischen sogenannten NSU ermordet wurde, werden Blumen niedergelegt. Musikalisch wird der Erinnerungsgang von Peter Sturm begleitet.

Der Treffpunkt ist um 16.30 Uhr an den  Stolpersteinen für die Famile Apfel, Mallinckrodtstraße 111.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s