Von Krieg zu Krieg? Wir sagen Nein!

„Von Krieg zu Krieg? Wir sagen Nein!“ war das Motto eines Straßentheaters zum Abschluss des Friedensfestivals des DGB am 4. September 2015 in Dortmund.

Im gesamten Zeitraum des Friedensfestes hatte das Bündnis Dortmund gegen Rechts seinen gemeinsamen Infostand mit der VVN und der DIDF auf der Katharinentreppe. Hunderte Dortmunderinnen und Dortmunder haben die Gelegenheit wahrgenommen, sich über Möglichkeiten antifaschistischen Engagements auszutauschen, und sich an der Unterschriftensammlung zum Verbot der Nazipartei „Die Rechte“ beteiligt.

Das Bündnis, gemeinsam mit der DIDF und dem Dortmunder Friedensforum, hat auch in diesem Jahr den letzten Tag des Friedensfestes gestaltet. Mit einem Straßentheater wurde die Militarisierung der Weltaußenpolitik kritisiert und auf die daraus entstehenden Kriege hingewiesen – Kriege, die nicht nur hunderttausende Menschenleben kosten, sondern auch Ursache von Verelendung und Flucht sind.

Begleitet wurde die Lesung und Aufführung von den Trommlern von Mapato, die mit viel Einfühlungsvermögen das Stück musikalisch unterstützten. Den künstlerischen Schlusspunkt setzte eine Musikgruppe der DIDF, die Akteuren und Teilnehmenden zu kurdischem Volkstanz aufspielte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s